Neu registrieren
Passwort vergessen
Anmelden
AKTUELLES
Termine
Zur neuen ZWS
GS AIO Anpaarungsplan
Spermvital
Beta Kasein
News
Archiv
AKTUELLES | News
29.11.2016
Fleckvieh-Vererber GS RUMGO abgegangen

GS Rumgo

Knapp vor seinem 14. Geburtstag musste der legendäre österreichische Fleckviehstier GS RUMGO seinen Stall bei GENOSTAR aus Altersgründen verlassen. Mit 450.000 tiefgefrorenen Samenportionen erreichte er eine für die österreichische Fleckviehzucht ungewöhnliche Lebensleistung. Aktuell hat er 25.510 Töchter in der offiziellen Zuchtwertschätzung.

Gezüchtet von Bauer Hannnes in Heidenreichstein wurde er in Zwettl bei der Zuchtviehauktion von der NÖ. Genetik Rinderbesamung gemeinsam mit der Meggle Besamungsstation angekauft und in Bayern und Niederösterreich als Prüfstier eingesetzt. Der Betrieb Holzmann in Arbesbach übernahm ihn anschließend als Wartestier und brachte GS RUMGO in bester Kondition zur Rinderschau nach Wels, wo der ausgesprochen korrekte, sehr wüchsige und jugendlich wirkende Stier zum Sieger gekürt wurde. Anschließend bekamen ihm aber die Futterumstellungen nicht und er musste mit Darmverschluss eine sehr aufwendige Operation an der Rinderklinik der Vet. Med. Universität in Wien über sich ergehen lassen.

 Toplistenführer

Nach den ersten Zuchtwertschätzungen zeigte er sich bereits sehr positiv in der Milchleistung, produzierte aber für den damaligen Markt zu viel Sperma – seine Befruchtungsleistung war immer hervorragend, sodass er in Rumänien bei der GENOSTAR-Tochterfirma Austrabull ein Jahr lang eingesetzt wurde. Als die Zuchtwerte laufend anstiegen und die Qualitäten in der Leistungsvererbung und der Fitness der RUMGO-Töchter immer deutlicher wurden und RUMGO am 1. Platz der Topliste rangierte, wurde er eiligst aus Miercurea Ciuc zurückgeholt. Seiner Kondition konnte dieses bewegte Leben nichts anhaben, als Top-Leistungsvererber wartete er bis zum fortgeschrittenen Alter mit einer perfekten äußeren Erscheinung als Fleckvieh-Altstier auf.

 Außergewöhnliche Fitnessvererbung

Wie erwähnt, seinen Ruf erarbeitete sich RUMGO mit den Milchleistungen seiner Töchter, aktuell noch mit MW 114 und +593 kg Milch in der Zuchtwertschätzung. Mit einem außerordentlich leichten Geburtsverlauf seiner Kälber kann er aber trotzdem auf eine gute Fleischleistung verweisen. Zusätzlich, und das ist bemerkenswert, weist er eine Fitnessvererbung auf, die seinesgleichen sucht: Nutzungsdauer, Eutergesundheit, Fruchtbarkeit und Melkbarkeit im deutlich positiven Bereich. Die positiven Werte seiner Töchter auch in den direkten Gesundheitsmerkmalen wie Mastitis, Zysten und Milchfieber - nicht selbstverständliche bei hoher Milchleistungsvererbung - machen ihn letztendlich zu einem Ausnahmevererber. Er macht Kühe, die im positiven Sinne sprichwörtlich „nicht auffallen“.

 International begehrt

GS RUMGO stammt aus der Kombination von RUMBA x STEGO x HAU RED x GS MALF, hat also noch ein Achtel Genanteil Red Holstein, eine Tatsache die heutzutage leider nicht mehr in den Herdebuchrichtlinien gewünscht wird. International errang GS RUMGO seinen Ruf vor allem in den Niederlanden und in Großbritannien in der Kreuzung mit Schwarzbunten Kühen, er war einer der „Väter“ des Erfolges der Kreuzungszucht mit Fleckvieh. Rekordverdächtig auch die Lebensleistung der weiblichen Vorfahren: Stiermutter LINDA (V: Stego) die erst genau vor einem Jahr mit 13 Abkalbungen mit Ø 390 Tagen ZKZ und einer Lebensleistung von 142.289kg Milch und 11.090 Fett- und Eiweiß-kg abgegangen ist, deren Mutter, die HAU RED Tochter LAWA erreichte auch mehr als 120.000 kg Milch Lebensleistung. RUMGO beweist, dass Leistungszucht und Langlebigkeit sehr wohl kombinierbar sind! Aufgrund seiner immer überdurchschnittlichen Samenproduktion ist noch ausreichend Sperma auf Lager.

Dr. Friedrich Führer, GENOSTAR

GS RUMGO-Tochter BAYERN von Christian Friedl, Unterlamm, Stmk. 
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
 
GENOSTAR Rinderbesamung GmbH © 2010 Home  |  Kontakt  |  Zucht & Zahlen  |  Links  |  Sitemap  |  Impressum