Neu registrieren
Passwort vergessen
Anmelden
AKTUELLES
Termine
Zur neuen ZWS
GS AIO Anpaarungsplan
Spermvital
Beta Kasein
News
Archiv
AKTUELLES | News
26.04.2017
Nachzucht des Stieres REMMEL in Miesbach/DE

Im Rahmen der Jubiläumsrinderschau „125-Jahre-Viehzuchtgenosssenschaft Tegernsee“ wurde von CRV Deutschland eine Gruppe von 8 Kühen des neuen Spitzenvererbers REMMEL präsentiert. REMMEL ist der Aufsteiger der Zuchtwertschätzung vom April 2017.

Mit einer überragenden Milchleistungsvererbung von + 1.176 kg hat er sich in die Spitzengruppe der geprüften Fleckviehstiere gearbeitet. Zusätzlich lassen die bei 62 Töchtern erhobenen Exterieurmerkmale einen neuen Topvererber erwarten. Die Besamungsstation CRV aus Wasserburg wählte in kürzester Zeit 8 Töchter für die Nachzuchtpräsentation aus, diese entsprachen den in der Zuchtwertschätzung geschürten Erwartungen. Die Kühe waren einheitlich im Rahmen, vor allem die Körperlänge, Beckenbreite und Rumpftiefe waren sehr ansprechend. Einheitlich gelbbraun gescheckt warteten die Nachzuchtkühe mit ausgesprochen breiten und auch langen Eutern auf, bemerkenswert ist, dass die Strichdicke überdurchschnittlich stark ist und daher eine Korrektur von zu dünnen Strichen möglich sein müsste, perfekt ist zusätzlich die Platzierung der Striche.

REMMEL stammt aus der ROMEN-Linie und geht über RICKI auf die bekannten Blutlinien ROMEN und MORELLO zurück. Über Muttervater RUMGO ist auch ein leistungsstarker bekannter Vererber vertreten. Die Mutter STEREO am Betrieb Remmelberger Anton in Tittmoning/Oberbayern beeindruckte mit ihrer überdurchschnittlichen Erscheinung und Leistungsbereitschaft, daher wurde ihr RICKI-Sohn aus der Mastbox heraus typisiert und von CRV und GENOSTAR als Jungstier eingesetzt. Da REMMEL keine Mängel im Fitnessberiech aufweist (lediglich die weibliche Fruchtbarkeit ist zu beachten), kann dieser Stier auch, nicht zuletzt wegen seiner väterlichen Abstammung, stark eingesetzt werden. Lediglich die Anlageträgerschaft für FH2 kann den Einsatz beeinträchtigen, hier muss auf die Möglichkeit der Anpaarungsplanung über das Modul GENOSTAR-AIO oder Optibull hingewiesen werden, damit können Risikoanpaarungen bzw. Kälberverluste sicher vermieden werden.

 Friedrich Führer, Dr.

 

GIRON (Remmel x Pepsi), Wolferstetter, Tyrlaching