Neu registrieren
Passwort vergessen
Anmelden
AKTUELLES
Termine
Zur neuen ZWS
GS AIO Anpaarungsplan
Spermvital
Beta Kasein
News
Archiv
AKTUELLES | News
17.08.2018
NÖ Samenausgabeprogramm September 2018

Nach der Sommerpause war man gespannt auf die neue August Zuchtwertschätzung. Am geprüften Sektor gibt es wenig Neues zu berichten. Im neuen Samenprogramm können sich einige neue hoffnungsvolle Jungstiere klassieren.

 

FLECKVIEH – geprüfte Vererber

Die Topneueinsteiger im geprüften Segment sind ziemlich rar. Sehr erfreulich jedoch verlief die Zuchtwertschätzung für die stark im Einsatz befindlichen Stiere. Nach dem phänomenalen Anstieg im April konnte sich MINT im August bestätigen. Er bleibt nach wie vor mit seinem Gesamtpaket ein Ausnahmevererber erster Klasse. Er liefert konstant produktive, elegante Jungkühe mit exzellenten Fundamenten und sehr guten Eutern. Als überragend kann auch die Eutergesundheit, Nutzungsdauer und Leistungssteigerung von den MINT Töchtern bezeichnet werden. Knapp 2.000 melkende Töchter bescheren MINT einen deutlichen Zugewinn in der Sicherheit seiner Zuchtwerte. Der Leistungs- und Exterieurvererber REMMEL begeistert mit seinen frohwüchsigen Kälbern auf den Betrieben. WOBBLER steht nach wie vor für wirtschaftliche Kühe mit auffallend guter Leistungssteigerung. Der starke Einsatz von RALDI  ist aufgrund der Züchterzufriedenheit mehr als gerechtfertigt. Er liefert sehr konstant die breit gebaute, tiefrumpfige Fleckviehjungkuh, die mit einem tollen Euter ausgestattet ist. Der breite Einsatz dieser vier Topvererber bietet unseren Züchtern nach wie vor die Chance bewährte, sichere Genetik von höchster Güte einzusetzen.

Deutlich zulegen konnte der Wille – Sohn GS WESER von der Familie Höfer aus Artstetten-Pöbring. Er kann als überragender Leistungsvererber mit Stärken in den Körpermerkmalen bezeichnet werden. Beachtung finden sollte bei der Anpaarung die schwächere Zellzahlvererbung und die durchschnittliche Euteraufhängung seiner Töchter. Der für seine typ- und euterstarken Kühe geschätzte RIAZA legte leicht zu.

FLECKVIEH – genomische Jungvererber

In der Gruppe der Jungstiere kommen wieder einige hoffnungsvolle neue Talente in die Ausgabe. Der ZuchtEinsatz von einzelnen Jungstieren wird so unterbunden.

Als Bereicherung in der Jungstiergruppe kann sicherlich der Herzschlag – Sohn GS HESSE bezeichnet werden. Gezüchtet wurde er von der bekannten Züchterfamilie Lahmer aus Artstetten-Pöbring. Er kann als perfekte Kombination von überragender Kuhfamilie und hohen genomischen Zuchtwerten beschrieben werden. Seine Mutter ist die bekannte und erfolgreiche Ausstellungskuh LOTTE. LOTTE steht derzeit topfit in der siebten Laktation und kann mit ihren fünf exzellenten Töchtern in Milch ihre Vererbungsqualitäten eindrücklich bestätigen. Mit HERMELIN kommt ein weiterer Herzschlag – Sohn neu in die Ausgabe. Er stammt aus der bekannten R – Kuhfamilie des Betriebes Bürger aus Bad Windsheim. HERMELIN überzeugt mit seiner hohen Milchmengenvererbung, gepaart mit überdurchschnittlichen Inhaltsstoffen und dem hohen Euterzuchtwert.

Neu im Programm ist der Everest - Enkel GS EHRSAM. Er stammt aus der beeindruckenden GS Wertvoll Vollschwester REWANA vom Betrieb Sitka aus Miesenbach. Sein Zuchtwertprofil ist eher untypisch für Everest Nachkommen. Er zeigt nur ein durchschnittliches Leistungsniveau bei allerdings sehr guten Fitness- und Exterieurzahlen.

Eine interessante Alternative im Hornlosbereich ohne dem sehr dominanten Mahango*Pp Blut ist der Walk – Sohn WOOKIE*Pp. Das Hornlosgen stammt von seiner typ- und euterstarken Polled*Pp Mutter CELLO vom Betrieb Krug aus Babensham. WOOKIE*Pp kann als Allrounder ohne Extreme gefallen.

Neu gelistet in der zweiten Ausgabegruppe kommt mit GS HELVETIUS ein Herzschlag – Sohn aus einer äußerst bekannten Kuhfamilie. Die M – Kuhfamilie vom begeisterten Züchter Fried aus Oberndorf ist nicht nur durch ihre Leistungsbereitschaft und den Ausstellungserfolgen bekannt, sondern auch durch die positiv geprüften Stiere GS Mounteverest und GS Rufuss. Die GS HELVETIUS Mutter ist eine direkte Tochter von der GS Mounteverest Mutter Milka. GS HELVETIUS zeichnet sich durch einen hohen Milchzuchtwert, guten Fitnesszahlen und dem hohen Euterzuchtwert aus. 

Deutliche Zugewinne konnten die bereits eingesetzten Mahango*Pp – Söhne GS McDRIVE*Pp, GS MAHATMA*Pp, GS MANRIQUE*Pp und GS MA 17 verbuchen. Verantwortlich hierfür ist der beeindruckende Zuchtwertanstieg von Mahango*Pp selbst.

Die überzeugenden und bereits länger gelisteten Jungstiere GS EQUADOR, GS VIGOR, GS HERTAKT und WORLDCUP blieben sehr stabil und sind nach wie vor hochinteressant.  

Nach der August Zuchtwertschätzung steht ihnen wieder eine breite Palette von top geprüften Stieren und von hoffnungsvollen Jungstieren zur Verfügung. Hoch erfreulich ist vor allem die positive Entwicklung bzw. Stabilität der stark in der Breite verwendeten geprüften Stiere. In jeder Kategorie ist auch ein hornlos vererbender Jungstier gelistet und zeigt eindrucksvoll die Breite und Qualität dieser Vererber.

 

Ernst Grabner

ausgabeprogramm.pdf Ausgabeprogramm-Sept2018
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
 
GENOSTAR Rinderbesamung GmbH © 2010 Home  |  Kontakt  |  Zucht & Zahlen  |  Links  |  Sitemap  |  Impressum