Neu registrieren
Passwort vergessen
Anmelden
AKTUELLES
Termine
Zur neuen ZWS
GS AIO Anpaarungsplan
Spermvital
Beta Kasein
News
Archiv
AKTUELLES | News
18.10.2016
Sommet d’elevage 2016 in Frankreich – eine (Fleckvieh-)Reise wert

Auf Einladung der französischen FV Züchter fand diesjährig ein internationaler Fleckvieh- Simmental Bewerb im Rahmen der Rinderzuchtmesse in Clermont- Ferrand statt, Teilnehmer waren Deutschland, Frankreich, Österreich und Schweiz, von Seiten Frankreichs waren noch 35 Simmental- Fleckviehkühe aus den Gebieten Zentral- und Südfrankreich im Bewerb vertreten.

Das Ergebnis vorweggenommen: Das österreichische Fleckvieh legte einen beeindruckenden Auftritt hin: 4 Kühe aus Niederösterreich stellten die Konkurrenz in den Schatten. Zusätzlich stammten die österreichischen Kühe mit Ausnahme der GS MOHIKANER Tochter von aktuellen österreichischen Jungstieren.

Ein wahrer Preisregen ging auf die Vertreterinnen Österreichs nieder:

Champion Erstlingskühe: ZWINKA (V: GS MOUNTEVEREST) von Janker, Plambach

Reservesieger Erstlingskühe: IRIS (V: GS PANAMA) von Zöchlinger, Fünflingeramt

Champion Jungkühe:    MAYA (V: GS MOHIKANER) von Stockinger, Umbach  

Champion Euter gesamt und beste Eiweißleistung: MAYA (V: GS MOHIKANER) von Stockinger,Umbach  

Grande Champion und Siegerin bei den älteren Klassen: GOURMANDE (V: GS RAU) von Gaec Chassagny , Fridepont

Sieger des Nationenbewerbes: Frankreich mit einer Gruppe sehr einheitlicher Kühe welche mit etwas mehr Reife den anderen Nationen überlegen waren

Das Preisichten durch Herrn Jannick Prat

Bereits in der ersten Gruppe Jungkühe zog die MOUNTEVEREST-Tochter ZWINKA alle Aufmerksamkeit auf sich. Die nicht einmal 3-jährige Jungkuh, trächtig zum zweiten Kalb seit 26.2.2016 mit WALK, repräsentierte mit ihrer Größe, Stärke und dem hervorragendem Fundament die Kuh, die die französischen Züchter sehen wollen. Auch am Euter war nichts auszussetzen. Dies begründete dann auch den Sieg in der Erstlingskuhklasse. Zweite in dieser Klasse wurde die GS PANAMA-Tochter IRIS, die mit ihrem korrekten Format, Fundament und 34 kg Einsatzleistung der Siegerin um nichts nach stand. Bei den Zweitkalbskühen dominierte die Kuh MAYA, 8.482 kg Erstlaktation, 4,22 Fett, 3,28 Eiweiß, von GS MOHIKANER, mit dem Klassensieg, dem Eutersieg der gesamten Schau und dem sogenannten Eiweißsieg für die meisten Fett- und Eiweiß-kg aller ausgestellten Kühe. Auch bei den älteren Kuhklassen war eine sehr dichte Qualität feststellbar. Die französische Fleckvieh-Simmentalzucht konnte ein hohes Qualitätsniveau präsentieren, so standen die weiteren Gruppen- und Klassensieger von den Stieren RAU, HOFHERR, VIADUC (F) und TIMO (CH) ab. Zusammenfassend gesagt, konnten die Veranstalter in Clermont Ferrand eine gelungene Werbung für die Rasse Fleckvieh organisieren, wobei das große Besucherinteresse und auch das Interesse der Standnachbarn aus dem Montbeliard- und Holsteinzuchtgebieten dies noch bestätigte

Nationenbewerb

Beim Nationenbewerb standen die Länder Frankreich, Deutschland, Österreich und Schweiz mit jeweils 3 Kühen im Ring. Sehr einheitlich präsentierte sich die Schweiz mit den Eutern und Frankreich mit im Schnitt etwas reiferen Kühen als die Konkurrenten aus Deutschland und Österreich, welche zwar mit sehr guten Einzelkühen vertreten waren, aber in der Gleichmäßigkeit mit den beiden anderen Ländern nicht mitkamen. Vom 4-köpfigen Preisrichterkomitee wurde dann Frankreich zum Sieger gekürt. Die österreichischen Kühe wurden in Form einer Submission mit geheimen Geboten zum Verkauf vorgestellt, das Interesse der französischen Züchter war sehr groß, sodass die Kühe zwischen € 1.900,-- und € 3.800,-- den Besitzer wechselten. Die beiden teuersten Kühe (GS PANAMA-Tochter IRIS und MOUNTEVEREST-Tochter ZWINKA) gingen an den Spitzenbetrieb Gaec du Giroux. Die Messe Clermont Ferrand hat für die Rinderzucht eine immense Bedeutung. Mit über 2.000 ausgestellten Rindern, mit knapp 300.000 Besuchern aus der Landwirtschaft und mit über 20 ausgestellten Rinderrassen ist sie eine der wichtigsten Fachausstellungen Europas. Mit dem Auftritt der Rinderzucht Austria und dem österreichischen Fleckvieh wurde beste Werbung für die österreichische Rinderzucht gemacht. Die Verantwortlichen und Mitarbeiter von Simmental France unterstützen die internationale Zusammenarbeit sehr wesentlich, ein besonderer Dank gilt hier dem Obmann Jean Bernhard und dem Geschäftsführer Herve Vignon und allen Mitarbeitern von Simmental Francaise.

Siegerin in vielen Klassen. MAYA (GS MOHIKANER) von Stockinger, UmbachEine in der Form und in den den Eutern hervorragende Gruppe von Simmentaler Reinzuchtkühen wurde von der Schweiz vorgestelltDie österreichische Abteilung  am Partnerstand von Simmental francaise : vl Manuael Scharner, Alexandra Varga, Manon Schueller von Simmental francaise  und Dr. Friedrich FührerObmann Jean Bernard überreicht den Gesamtsieg der Erstlingskühe an ZWINKA (MOUNTEVEREST)
Eine starke Gruppe aus Österreich im Nationenbewerb: vl IRIS (GS PANAMA), MAYA (GS MOHIKANER), ZWINKA (GS MOUNTEVEREST)Eine Klasse für sich: die GS MOUNTEVEREST Tochter ZWINKA von Janker, Plambach
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
 
GENOSTAR Rinderbesamung GmbH © 2010 Home  |  Kontakt  |  Zucht & Zahlen  |  Links  |  Sitemap  |  Impressum